Zwei Rallyes, zwei Welten

#RRVGT Dirt Masters

Geschrieben von Mike Roller | 23.2.2021

Wieder sind zwei Wochen vergangen. Wieder sind zwei weitere Rallyes der vierten Saison der RRVGT Dirt Masters Season 4 vorbei. Beide Stationen verliefen für unsere Fahrer recht unterschiedlich.

Highspeedjagd in Polen

Die erste Rallye im polnischen Leczna County war schnell, sehr schnell. Dadurch aber auch sehr tricky. Denn ein Fehler kann bei diesem hohen Tempo richtig weh tun.

Die ersten beiden Etappen liefen für Mike und Bernhard nicht optimal. Mit den Plätzen 10 und 11 war man eher weniger zufrieden. Die nächsten vier Etappen, mit Regen, Nacht und Staub, liefen zumindest konstant. Bernhard etablierte sich auf Platz 10. Mike kämpfte sich sogar bis auf Rang acht vor.

Die letzten drei Etappen konnten beide violetten Pfeile diese Ränge behaupten. In der Gesamtwertung waren es nach der Polen Rally Rang neun für Mike und Rang 16 für Bernhard. Durchaus respektabel aber mit Luft nach oben für die letzten beiden Rallyes.

Die vorletzte Station der Meisterschaft

Ganz frisch zu Ende gegangen ist die vorletzte Rally der Saison in New England. Die erste Etappe um Hanckock Hill begann wieder eher bescheiden für Mike und Bernhard. Zeitweilig auf Rang sieben und acht am Ende des Feldes.

Unsere violetten Pfeile hatten für die nächsten Etappen also einen klaren Plan. Die Lücke von über einer Minute wieder zu zu fahren. Etappe 4 – Beaver Creek Trail Forward – brachte dann die nötige Konstanz. Mike rückte auf Rang vier vor. Bernhard auf die 6. Position. Mike steht damit auf der 8. Position der Gesamtwertung mit 31,5 Punkten. Bernhard braucht mit Platz 11 und acht Punkten auch nicht sehr unzufrieden zu sein. Die letzte Station der Saison heißt bis Sonntag Abend Schweden.


Bilder aus Polen


Bilder aus New England