Saisonauftakt der GT4 Cup Challenge auf dem Hockenheimring

#GT4 Cup Challenge

Geschrieben von Silvio Striegler | 23.5.2019

Bei der Raceday Speed Association startete am Donnerstag, den 16.05. der erste von sechs Rennabenden in der GT4 Cup Challenge. Matthias Enke und Silvio Striegler pilotierten den Porsche Cayman in Hockenheim.

Matthias und Silvio starteten ihre grünen Boliden nach durchwachsener Qualifikation von den Positionen 10 und 6 in das erste Rennen des Abends.

Ein starkes Fahrerfeld und der einheitliche Porsche Cayman machten Positionskämpfe schwierig und spannend. Ein weiterer Schwierigkeitsgrad kam durch die SOL-Mod. Jedes Rennen startete im Hellen und endete im tiefen Schwarz der Dunkelheit.

Nervenaufreibender Saisonbeginn

Nach mäßigem Start verloren beide grünen Pfeile eins, zwei Plätze. Silvio, der nun aktuell seine vierte Meisterschaft parallel fährt, konnte von einer Kollision in der Spitzkehre profitieren und positionierte sich auf der fünften Position. Auch Matthias profitierte durch die Kollision und fuhr bis auf Position acht vor.

In viele Zweikämpfe verwickelt, zur Freude der beteiligten Fahrer, gewann und verlor Matthias ständig Plätze. Erst mit einsetzender Dunkelheit wurden die Plätze eingenommen. Silvio konnte mit den um Platz drei kämpfenden Fahrern lange Zeit mithalten, musste aber dann abreißen lassen. Sei es der Dunkelheit geschuldet oder der zu vielen Rennserien die er fährt, am Ende ließ die Konzentration nach und Silvio musste noch einen Fahrer kurz vor Ende vorbei lassen und rollte knapp als sechster über die Ziellinie. Matthias kämpfte bis zum Schluss und belegte am Ende den zehnten Platz.

Von hinten bis zum Podium

Durch das reversed Grid starteten unser beiden Piloten von weit hinten. Matthias hatte einen guten Start. Er konnte als lachender Dritter von einigen Zweikämpfen profitieren und lag am Ende von Runde eins schon auf der fünften Position. Der Vorwärtsdrang sollte hier jedoch noch nicht zu Ende sein.

Silvio erging es im zweiten Durchgang wie Matthias im ersten Lauf, zwei Plätze gewonnen und einen verloren. So ging es trotzdem stetig nach vorn. Am Ende wieder Platz sechs – ist in Ordnung aber er will mehr.

Matthias lag nach der vierten Runde hinter Markus Varnhold auf Platz zwei. Nach vorn ging nichts mehr und von hinten war lange nichts zu sehen bis Felix Blankenburg in der vorletzten Runde noch angeflogen kam und Matthias den zweiten Platz entriss. So war es am Ende immerhin das Podium.

Ein Podestplatz am ersten Rennabend…

…macht Lust auf mehr und gibt Grund zur Freude.

Silvio beendet in den nächsten drei Wochen seine anderen Meisterschaften und kann sich dann spätestens ab dem dritten Rennabend auf den Cayman voll und ganz konzentrieren. Matthias, auch in noch zwei Meisterschaften unterwegs, wird nicht Müde und plant schon die nächste Meisterschaft.

Den Livestream von P1-Media zum immer wieder genießen gibt es unten angehangen. Leider ist die SOL-Mod da nicht installiert und ihr könnt das dunkle Vergnügnen nur auf den nachfolgenden Bilder sehen.