Rennbericht aus Thruxton- 7. Lauf der GT Pro Series

#GT Pro Series

Geschrieben von Christian Seelemann | 03.3.2019

Kim Strohmann und Silvio Striegler hatten bereits in ihren Trainingsessions Schwierigkeiten ein passendes Setup für die amerikanische Rennstrecke zu finden. Häufige Dreher und Abflüge waren das Resultat. Am Renntag sollte sich dann noch herausstellen, dass es Regnen wird. Auf das regnerische Wetter hat zumindest Kim sich gefreut und auf viel Spaß gehofft aber im Hinterkopf war er weiterhin skeptisch ob das für ein kompetitives Rennen reicht.

Qualifikation (oder keine) mit Tücken

Zu allem Überfluss waren beide nach technischen Schwierigkeiten nicht rechtzeitig zur Qualifikation auf dem Server und so ging es von hinten in das Rennen. Auf dem Papier war es dann der 22. Startplatz für Silvio und der 24. für Kim.

Pleiten, Wasser und Pannen

Zum Start stand sehr viel Wasser auf der Strecke. Der Start verlief für beide Fahrer recht gut. Kim Konnte direkt 3-4 Plätze gut machen und konnte aus Fahrfehlern anderer ebenfalls profitieren. Prinzipiell verlief das Rennen „ruhig“. Auf der Strecke bleiben war der Schlüssel. Dies gelang Silvio aber nicht ganz. in Runde 3 folgte Silvio den vor ihm platzierten Fahrer in den Acker. Ein zusätzlicher Boxenstopp mit Reparaturen war die Folge und führte am Ende zu Rennaufgabe für Silvio.

Im Laufe des Rennen wurde der Regen weniger, die Strecke trockener und dadurch prinzipiell schneller aber immer noch zu feucht für Slicks. So fuhr Kim mit reduziertem Motorprogramm das Rennen ohne Boxenstopp zu Ende. Dadurch konnte er sich noch in der letzten Rennrunde am 9. Platzierten vorbei schieben.

Am 05.03. geht die Saison in ihren bereits 8. Lauf zum NOLA Motorsports Park.