Peakline krönt sich bei der RSA GT4 Cup Challenge

#GT4 Cup Challenge

Geschrieben von Silvio Striegler | 27.7.2019

Die grünen Pfeile konnten sich beim RSA GT4 Cup Challenge den nächsten Titel sichern. Mit dem Porsche Cayman GT4 konnten sich Silvio und Matthias in der Teamwertung gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Zusätzlich mit der Chance auf sehr gute Platzierungen in der Fahrermeisterschaft gingen die grünen Pfeile mit viel Ehrgeiz, Elan und Training in das letzte Rennen der Saison.

60 Minuten zum Finale in Daytona

Bereits die Qualifikation lief schon nicht ganz so gut wie erhofft. Von Startplatz sechs ging Silvio in das 60-Minütige Rennen. Für Matthias war es immerhin der dritte Startplatz. Der direkte Kontrahent um den Fahrertitel, Ronny Bronsen, startete direkt davor von Postion zwei.

Der Start verlief, wie fast in allen Rennen dieser Saison, sehr diszipliniert. Matthias jagte die beiden Erstplatzierten und Silvio konnte sich sogar einen Platz erkämpfen.

Nach dem Öffnen des Boxenstoppfensters nach 15 Minuten, ging Silvio als erster zum Pflichtboxenstopp. Daraus erhoffte er sich bei freier Fahrt konstant schnelle Rundenzeiten zu fahren. Matthias folgte zwei Runden später. Silvio schaffte es nicht an seine schnellen Trainingszeiten anzuknüpfen und musste sich somit nach bereinigter Reihenfolge allen Boxenstopps wieder mit Platz sechs begnügen. Matthias fuhr nicht nur die schnellste Rundenzeit, sondern war klar schneller als die beiden vor ihm fahrenden Ronny Bronson und Dominic Smol.

Schwarz statt Gold

Bei seinem Angriff auf die Spitze ereilten Matthias technische Probleme. Zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt, dem Ein- und Ausfahren der Schikane auf dem Oval, hatte Matthias kurzzeitig zweimal eine schwarzen Bildschirm. Er schaffte es das Auto wieder zu kontrollieren und steuerte mit nun mehr als fünf Sekunden Zeitverlust seinen Cayman auf Platz drei bis über die Ziellinie.

Durch einen Fehler von Denny Volkert fuhr Silvio gegen Dennis Erner nun um Platz vier. Nach mühsamen Runden schaffte es Silvio Dennis zu überholen und sicherte sich so Platz vier hinter Matthias.



Dritter Platz in der Fahrermeisterschaft

Entäuscht über den verpassten Sieg kann sich Matthias immerhin neben dem nun dritten Platz in der Fahrermeisterschaft, zusammen mit Silvio über den Titel in der Teammeisterschaft freuen.

Nach sechs Rennabenden im Cayman, einer schicken und herausfordernden SOL-Mod und einer tollen respektvollen RSA Liga endet die Sommersaison mit einem tollen Ergebnis für Peakline Motorsports.