Nachtaction in Imola

#Porsche 911 GT3 Cup

Geschrieben von Marco Müller | 12.5.2019

Das zweite Nachtrennen verlief für unser Team wieder erfolgreich.
Nach dem schlechten Ergebnis im 9 & 10 Lauf auf dem Red Bull Ring national, wurde es wieder Zeit weitere Punkte einzufahren. Die Qualifikation verlief ordentlich und unsere beiden grünen Pfeile starteten von P5 und P2 in den 11. Saisonlauf.

Rennen 1

Beim Start reagiert keiner schneller als unsere Teampiloten und Silvio übernahm vor der ersten Schikane schon Position 1 und Veit kassierte auch gleich zwei Mitstreiter und fuhr auf Position 3 vor. Die Führung konnte Silvio allerdings nur zwei Runden genießen, da übernahm Ralf Stingl wieder die Führung. Silvio fuhr anschließend viel zu vorsichtig und hat einiges an Zeit auf der Strecke liegen lassen. Veit hängte sich in dieser Phase des Rennens bei Silvio ein und zusammen ging es Noise to Tail um den Kurs.

Nach 15 Minuten war Silvio wieder auf Kurs und begann auf den schon enteilten Ralf wieder aufzuschließen. Veit musste den letzten Podiumsplatz doch noch an Hannes hergeben, der rundenlang den Druck auf Veit aufgebaut und erhöht hatte. Platz 4 verwaltete Veit dann aber bis ins Ziel. Silvio war zu diesem Zeitpunkt on Fire und fuhr eine schnellste Runde nach der anderen. Am Ende reichte es aber nicht mehr aus um den auf Position 1 fahrenden Ralf attackieren zu können.  Am Ende Position 2 und Position 4 für die grünen Pfeile.

In der Superpole für Lauf 2 belegte Silvio mir einer „Sicherheitsrunde“ die Startposition 2. Veit musste seine schnelle Runde leider abbrechen und startete von Position 7 in den 2. Lauf.

Rennen 2

Beim Start zeigten unsere grünen Pfeile wieder die schnellste Reaktionszeit und Silvio übernahm wiederum den Platz an der Spitze. Für Veit ging es wieder bis auf Position 5 nach vorne.

Silvio konnte sich in der Anfangsphase nicht von Hannes und Ralf absetzen, eher im Gegenteil, Hannes erhöhte kontinuierlich den Druck auf Silvio. Veit kämpfte mit Stephan Gautschi und James Doku um Positionen und musste, aus Sicherheitsgründen, einmal die Strecke verlassen und verlor zwei Plätze.

Von da an hieß es, volles Risiko und der „Attackmode“ wurde aktiviert. Veit kämpfte sich mit konstant schnellen Runden wieder bis auf Platz 5 vor. Im Zweikampf mit Stephan Gautschi ging Veit etwas zu viel Risiko ein und begrub das Fahrzeug im Kiesbett. Damit war nicht nur die Position 4 ausser Reichweite, leider verlor Veit dadurch auch noch Position 5. Am Ende überfuhr Veit die Ziellinie auf Position 6 und sicherte sich damit erneut wichtige Punkte für die Meisterschaft.

Silvio verwaltete in der Zeit souverän seine Führung, der erste Sieg musste diesmal endlich gelingen. Die Beine fingen an zu zittern und der zeitweise 4 Sekunden Vorsprung schmolz bis auf 1 Sekunde. aber die reichte aus.

Silvios erster Sieg im Porsche GT3 Cup

Mit diesen guten Resultaten haben wir die Führung in der Teammeisterschaft leicht ausgebaut. Das Primärziel heißt nun ganz klar, wir holen die Teammeisterschaft für die grünen Pfeile.

Aber auch die Fahrermeisterschaft führen wir aktuell mit Silvio an und haben auch da immer ein Auge auf den Titel. Beim vorletzten Event der Saison geht es für unsere Piloten mit Erfolgsgewichten nach Zandvoort – das wird kein Zuckerschlecken.