Endurance Podium am Hungaroring

#Special Events

Geschrieben von Rudi Tenbrake | 07.10.2021

Vergangenes Wochenende ging es für unseren Audi Boliden nach Ungarn. Dort wurde der VRS Endurance Lauf auf dem Hungaroring ausgetragen. Mit welchem Ergebnis unser violetten Pfeile nach haue gefahren sind haben wir wie gewohnt für euch zusammengefasst.

Kim Strohmann ist wie gewohnt als Routinier in der Qualifikation am Steuer. Nach zwei recht souveränen Runden kann er unseren Audi auf die fünfte Startposition bringen. Bei 50 Fahrern eine sehr zufriedenstellende Ausbeute.

Einmal hinter dem Lenkrad, fährt Kim natürlich auch den Start. Dieser lief sehr entspannt und ohne Zwischenfälle ab. Nach vier Runden drücken auf den Vordermann gibt dieser nach. Hinter uns war eine große Lücke und wir waren schneller. Keine schlechte Idee also nachzugeben. Immerhin fahren wir ein Endurance Rennen.

Kims Stint verläuft weiterhin Fehlerfrei und souverän. Nach einer knappen Stunde holen wir unseren Audi auf Position vier liegend zum ersten Boxenstopp. Da wir eine etwas andere Strategie als die Konkurrenz fahren, verlieren wir vorerst ein paar Plätze in der Box.

Rudi Tenbrake pilotiert nur unseren Boliden. Sein Stint ist geprägt von gefährlichen Situationen. Mehrfach drehen sich Fahrzeuge anderer Teilnehmer direkt vor uns. Allerdings ist auch ein Fahrer der vor uns liegenden Teams unter den Havaristen. So können wir eine Position aufholen. Bis zum Ende des Stints kann Rudi noch bis auf wenige Meter an seinen Vordermann heranfahren. Kurz danach heißt es Boxenstopp Nummer zwei.

Es kommt nun die Zeit in der sich unsere Strategie auszahlen soll. Da wir diesmal keine Reifen wechseln brauchen kommen wir mit 18 Sekunden Vorsprung vor dem viertplatzierten zurück auf die Strecke. Kim kann diesen Vorsprung konstant Runde für Runde vergrößern. Am Ende reicht der Vorsprung um die alten Reifen zu schonen.

So ist es nach drei Stunden der dritte Platz. Kein Feindkontakt, kein Fehler, Podium. Wir sind mit dieser Leistung extrem glücklich.