Porsche 911 Action in Belgien

#Porsche 911 GT3 Cup

Geschrieben von Christian Seelemann | 02.4.2019

Unsere grünen Pfeile rund um Silvio Striegler und Veit Vogel reisten als führende der Teamwertung nach Belgien. In Spa Francorchamps standen die Läufe 7 und 8 der Porsche 911 GT3 Cup Saison an. Die Herausforderung hieß also mit den hohen Erfolgsgewichten im Auto so viele Punkte wie möglich auf dieser wunderschönen Rennstrecke zu holen.

Guter Start in den Rennabend

Nach einer soliden Qualifikation konnte sich Silvio den vierten Startplatz sichern während Veit in einem etwas dezimierten Fahrerfeld den siebten Platz holen konnte. Nach zwei Bombenstarts hieß es bereits Position zwei und drei für die grünen Pfeile. Die Freude hielt allerdings wieder einmal nicht lange an und Veit fiel nach einem kleinen Fahrfehler auf die 10. Position zurück. Silvio konnte allerdings nicht wirklich mit dem führenden Schröder mithalten und so wurde es für ihn eher ein Rennen gespickt mit Blicken in den Rückspiegel. Veit hingegen kämpfte sich nach seinem Fehler Postion für Position wieder nach vorne. Am Ende war er 7. bei der Ankunft im Ziel und so konnte er wenigstens seine Startposition zurück erobern. Silvio musste sich zwar gegen seinen Konkurrenten Schacht wehren doch ließ er sich die zweite Position nicht mehr bis zu Zielflagge nehmen.

Über Raketen und Belgiens Botanik

Wie gewohnt ging es vor dem zweiten Rennen in eine kurze One-Shot-Qualifikation. Beide Fahrer konnten auch hier wieder überzeugen und so ging es auf den Positionen zwei und vier in das zweite Rennen des Abends. Es kam allerdings… wie fast immer in dieser Saison. Veit wie gewohnt mit einem Raketenstart, sich hinter Silvio auf Position drei einfädelnd… mit dem Unfall. Nach der Kemmel Straight ging es nebeneinander mit Waldhart in die Les Combes, dabei leicht auf den Curb, kleine Berührung und beide Fahrer fanden sich in der Botanik Belgiens wieder. Für Silvio hieß es wieder viel die Rückspiegel im Auge zu behalten. Nachdem er Schröder passieren lassen musste folgte ein spannender Zweikampf mit Hickl um die dritte Position. Nachdem Veit seinen Wagen in der Box richten lassen musste reichte es am Ende noch für ein paar Punkte auf dem 11. Platz. Für Silvio war es nach einer kleinen Berührung mit Hickl der fünfte Platz.

Glücklicherweise konnte die Konkurrenz weniger Punkte erfahren, sodass die grünen Pfeile ihren Platz an der Teamsonne verteidigen konnten.